Hsv Chemnitz

Hsv Chemnitz Spielinfos

Liveticker mit allen Spielereignissen, Toren und Statistiken zum Spiel Chemnitzer FC - Hamburger SV - kicker. Infos, Statistik und Bilanz zum Spiel Chemnitzer FC - Hamburger SV - kicker. Stadion - An der Gellertstraße (Chemnitz). Zuschauer (ausverkauft). Der Hamburger SV hat nach dem Wirbel um Bakery Jatta im brisanten Pokalspiel beim Chemnitzer FC die Nerven behalten und den. News Chemnitzer FC - Hamburger SV (DFB-Pokal /, 1. Runde). Der HSV hat im Elfmeterschießen die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Bei Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC lagen die Hamburger.

Hsv Chemnitz

Der HSV hat im Elfmeterschießen die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Bei Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC lagen die Hamburger. Zweimal ging Außenseiter Chemnitzer FC gegen den Hamburger SV in Führung. Am Ende Der HSV hatte im Elfmeterschießen die Nase vorn. Liveticker mit allen Spielereignissen, Toren und Statistiken zum Spiel Chemnitzer FC - Hamburger SV - kicker. Spielerwechsel Chemnitz Blumberg für Milde Chemnitz. Der Hamburger Hsv Chemnitz bestimmt in den ersten 15 Minuten der Verlängerung das Geschehen, verzeichnet sogar Möglichkeiten, wenngleich der Hochkaräter nicht zustandegekommen ist. Alle Tore. Immer wieder schafft es der HSV, das vordere Spieldrittel zu erreichen. Heuer Fernandes kann den aus wenigen Metern Crystal Meth Usa Ball nicht mehr parieren, so steht Beste Spielothek in Kotzmannsreuth finden für die Himmelblauen. Nach spannenden Minuten hatte esgestanden. SV Darmstadt KFC Uerdingen Ajax Vs Tottenham BSC. Am Ende fehlt es aber wieder an der nötigen Technik oder am rechzeitigen Zuspiel, für richtig Gefahr sorgen zu können. Runde des DFB-Pokals. Am Ende steckt Fein für Leibold durch - und dieser fällt. Zweimal ging Außenseiter Chemnitzer FC gegen den Hamburger SV in Führung. Am Ende Der HSV hatte im Elfmeterschießen die Nase vorn. Am Sonntagabend muss der Hamburger SV in der ersten Runde im DFB-Pokal beim Chemnitzer FC ran. Bei seiner Aufstellung setzt. Nach dem Kantersieg gegen Nürnberg, steht für den HSV (Hamburger SV) nun das DFB-Pokalspiel gegen den Chemnitzer FC an. Goal weiß. Im HSVnetradio werden alle Bundesliga- und Pokal-Spiele des HSV LIVE und KOSTENLOS 90 Minuten in einem Audio-Stream Chemnitzer FC - HSV. Der HSV braucht nun ein Tor, um sich nicht zu blamieren. Dessen Abschluss kommt aber nicht bis zum Tor, Standorte Western Union sich ein Chemnitzer gekonnt dazwischen wirft. Robert Kampka spricht ein paar deutliche Worte, lässt die Gelbe Karte aber stecken. Garcia kommt über links und wird von Gyamerah gelegt — Gelb! Im Nachfassen kann er aber die Situation entschärfen. Narey eilt die rechte Seite nach vorn, wird bedient und Risiko Taktiken geschickt in den Rückraum.

Hsv Chemnitz Video

Die Stimmung in Chemnitz ist immer noch sehr gut! NUR DER HSV!

Jakubov ist in die andere Richtung unterwegs. Heuer Fernandes hat keine Chance. Zwischen dem Chemnitzer FC 3.

Liga und dem Hamburger SV 2. Gleich geht's mit dem Thriller los Abpfiff der Verlängerung. Auch Leibold lässt nochmals einen Abschluss raus, seinen Ball aus über 20 Metern kann Torwart Jakubov aber im Nachfassen kontrollieren.

Müller fasst sich nochmals ein Herz, zieht halblinks einfach mal ab. Ob's gelingt? Die Kugel saust knapp rechts oben am Gehäuse vorbei.

Bonga klaut Amaechi den Ball, dribbelt los und flankt an den Fünfmeterraum. Dort passt Jung auf und klärt gekonnt. Jetzt kann beim CFC gewechselt werden: Blumberg kommt für den humpelnden Milde, der gar nicht mehr erst das Feld betreten hat.

Auf beiden Seiten lassen die Kräfte nach, es geht wenig derzeit. Der Wechsel geht noch nicht über die Bühne, somit muss Chemnitz kurz in Unterzahl spielen.

Milde hat einen Krampf, muss wohl ausgewechselt werden - und befindet sich aktuell hinter dem Tor. In den zweiten 15 Minuten der Verlängerung halten die Himmelblauen das Geschehen gut vom eigenen Tor fern.

So richtig nach vorn kommt der frühere Bundesliga-Dino in diesen Minuten nicht. Bonga macht Meter, eilt die rechte Bahn entlang.

Am Ende fehlt es aber wieder an der nötigen Technik oder am rechzeitigen Zuspiel, für richtig Gefahr sorgen zu können.

Die Norddeutschen schieben vorwärts, pressen die Abwehr der Chemnitzer. Allerdings: Kittels Ecke findet keinen Abnehmer.

Ob sich das auszahlt? Anpfiff 2. Hälfte der Verlängerung. Der Hamburger SV bestimmt in den ersten 15 Minuten der Verlängerung das Geschehen, verzeichnet sogar Möglichkeiten, wenngleich der Hochkaräter nicht zustandegekommen ist.

Abpfiff der 1. Kittel schlägt nochmals eine gefährliche Eckballflanke an den kurzen Pfosten, dort wirft sich Schoppenhauer aber rein und bereinigt.

Jairo lauert nach einem hohen Zuspiel von der linken Seite etwas im Rückraum - und dort kommt der Ball auch hin.

Schlussmann Jakubov schnappt sich die Kugel aber sicher. Auch Härte muss Amaechi direkt spüren. Der von Arsenal U 23 gekommene Engländer wird im Mittelfeld gefoult.

Mit seinen zarten 18 Jahren stürmt Amaechi direkt über die linke Seite nach vorn, doch dort rauscht Itter in den Zweikampf und gewinnt diesen.

Jairo fordert immer wieder Zuspiele, weit voran kommt der Joker jedoch nicht. Denn immer wieder wird der lange Zeit verletzte Spieler und frühere Mainzer direkt forsch attackiert.

Bonga schiebt auf der rechten Seite an, kommt sogar an Leibold vorbei. Letztlich ist aber am nächsten Hamburger Endstation.

Der frühere Fürther steht frei, fasst sich ein Herz und feuert seinen Aufsetzer rechts oben vorbei. Da muss Itter aufpassen, er hat schon Gelb.

Am Rande: Mit Beginn der Verlängerung dürfen beide Trainer insgesamt viermal wechseln, ein Tausch ist somit dazugekommen.

Interessant: Chemnitz lauert weiterhin auf Chancen, nur Verteidigung kommt für den Drittliga-Aufsteiger und -Rückkehrer nicht in Frage.

Der Start in die Verlängerung verläuft bislang überschaubar, es geht wenig offensiv zusammen auf beiden Seiten. Der Stürmer muss behandelt werden, kann aber weitermachen.

Die ersten 15 Minuten der Extrazeit laufen Anpfiff der Verlängerung. Nach einer turbulenten zweiten Hälfte mit vier Toren und diskutablen Szenen steht es Der Zweitligist macht nochmals richtig Druck, das soll noch her.

Kittel flankt noch einmal nach innen, van Drongelen nickt die Kugel jedoch links am Tor vorbei. Narey tänzelt ein wenig zu viel rechts im Strafraum, verliert die Kugel am Ende aber im Duell mit gleich zwei Gegnern.

Leibold kommt beinahe freistehend links im Sechzehner zum Abschluss, der Ball wird am Ende aber verfehlt, weil ein Chemnitzer gerade noch so mit dem Kopf hinkommt.

Deswegen verfehlt der Linksverteidiger letztlich. Jairo wird im Mittelfeld gleich von drei Gegenspielern umstellt und kommt wenig verwunderlich nicht voran.

Vier Minuten werden noch nachgelegt Am Ende steckt Fein für Leibold durch - und dieser fällt. Einen Elfmeter kriegt der ehemalige Nürnberger trotz Kontakts von Itter, der nicht den Ball gespielt hat, aber nicht.

Kinsombi wird nochmals mit einer guten Flanke links vor dem Tor gefunden, der Mittelfeldmann kriegt die Kugel mit dem Kopf jedoch nicht aufs Gehäuse oder zu einem Mitspieler.

Van Drongelen spielt einen viel zu steilen Pass, der keinen Mitspieler findet und letztlich ins Toraus geht. Narey eilt die rechte Seite nach vorn, wird bedient und passt geschickt in den Rückraum.

Doch das hat die Defensive der Hausherren geahnt und bereinigt. Bohl wird eingewechselt. Kittel tanzt einen Gegenspieler auf dem linken Flügel geschickt mit Übersteigern aus, seine folgende Flanke findet aber keine Abnehmer.

Zehn Minuten sind es noch in der regulären Spielzeit, eine weitere Verlängerung in dieser 1. Runde des DFB-Pokals deutet sich an?

Leibold entwischt der CFC-Abwehr, wird links vor der Grundlinie bedient, wartet und chippt gekonnt nach innen zu Narey.

Die Sachsen spielen in Unterzahl. Schoppenhauer versucht es ansatzlos mit einem ordentlichen Volley aus der Distanz, doch Torhüter Heuer Fernandes hat den Ball sicher.

Richtig was los nun in den zweiten 45 Minuten, vier Tore sind schon gefallen. Torwart Jakubov kommt nicht mehr entscheidend heran. Torschütze Bozic, der soeben erst behandelt worden ist, kann nicht mehr weitermachen.

Sturm kommt als frischer Mann rein. Kinsombi probiert es ebenfalls aus der Distanz, aus etwa 20 Metern. Fein haut aus der Distanz einen Kracher raus, doch der etwas zu zentrale Abschluss kann gerade noch mit den Fäusten von Schlussmann Jakubov abgewehrt werden.

Die Fans sind aus dem Häuschen, singen lautstark und peitschen ihre Spieler in die kommenden Zweikämpfe. Drittligist Chemnitz geht zum zweiten Mal in Front - und das passiert so: Nach einer Ecke von der linken Seite verschätzt sich erst Jung, ehe auch Hinterseer nicht gut genug aufpasst und so Langer köpfen lässt.

Heuer Fernandes kann den aus wenigen Metern kommenden Ball nicht mehr parieren, so steht es für die Himmelblauen. Bozic muss behandelt werden, der Schütze ist unglücklich aufgekommen und sitzt nun auf dem Hosenboden.

Der Ball geht leicht abgefälscht ins Aus. Die Nordlichter nähern sich an, wollen das - doch hier steht die Abwehr der Sachsen wieder immens sicher und bereinigt.

Direkt nach dem gefangenen Ausgleich ziehen sich die Himmelblauen wieder ein wenig zurück, überlassen den Gästen weite Strecken.

Links oben geht der Ball ins Tor, Schlussmann Jakubov streckt sich vergebens. Wie fällt nun die Reaktion der Norddeutschen aus?

Verdient ist die Führung wenig verwunderlich nicht, doch das wird den Sachsen herzlich egal sein. Der HSV ist nun gefordert, muss Chancen kreieren.

Bozic schnappt sich den Ball, legt ihn sich hin, läuft an, atmet nochmals durch und trifft am Ende flach ins linke untere Eck.

Zunächst einmal greifen die Chemnitzer an und bedienen Bonga. Van Drongelen wirft sich im letzten Moment noch dazwischen und wehrt überragend ab.

Immer wieder schafft es der HSV, das vordere Spieldrittel zu erreichen. Doch dann erscheint das imaginäre Stoppschild wieder, denn hier geht wenig bis nichts.

Es fehlt an Ideen, vielleicht auch mal an einem krachenden Distanzschuss. Itter und Bonga marschieren einige Meter auf der rechten Bahn nach vorn, kommen allerdings nicht allzu weit, weil Kittel aushilft und sich den Ball schnappt.

Itter rutscht nach einer Ballannahme weg, muss für Dudziak überlassen, klammert den Hamburger ein und begeht so ein klares Foul. Der Ball geht weit drüber.

Leibold und Fein setzen sich links am Strafraum fest, spielen hin und her. Am Ende kommt jedoch wieder einmal nichts Weltbewegendes heraus.

Der Abwehrspieler zeigt sich aber überrascht und verzieht. Ein klein wenig Gefahr entsteht, als eine Flanke von der linken Seite nach innen fliegt und dort Bozic knapp verpasst.

Doch aufgrund der neuen Regel ertönt ein Pfiff - und es gibt Schiedsrichterball. Leibold chippt die Kugel nach vorn zu Hinterseer, der mit dem Kopf verlängert - und zwar in den leeren Raum.

Es findet sich kein Mitspieler. Itter zeigt gegen Kittel vollen Einsatz, begeht ein Foul und trifft den Hamburger noch unglücklich am Hinterkopf.

Kittel kann aber weitermachen, steht schnell wieder von selbst auf. Ohne personelle Wechsel hat der zweite Abschnitt begonnen - und wieder gibt es eine Durchsage im Stadion, weil im Gästeblock Rauch aufsteigt.

Die Rothosen dagegen dominieren in Sachen Ballbesitz komplett, es fehlt aber gewaltig an kreativen Ideen - ob aus dem Spiel heraus oder bei Standards.

Lediglich Dudziak Pfosten hat einmal stark abgeschlossen. Nach kurzer Eckballvariante folgt über Umwege doch die Flanke links vors Tor.

Dudziak kann aus aussichtsreicher Lage 18 Meter vor dem CFC-Gehäuse feuern, sein Flachschuss geht aber leicht abgefälscht rechts vorbei.

Tobias Müller trifft vom Punkt. Die ersten fünf Schützen sind gewählt, gleich geht es an den Punkt. Es steht nach Minuten. Chemnitz und Hamburg entscheiden ihr Pokalduell vom Elfmeterpunkt.

In wenigen Augenblicken pfeift Dr. Beim HSV geht das Meiste noch über links. Xavier Amaechi spielt den Ball durch in die Mitte. Sonny Kittel lehnt sich bei seinem Schuss zu weit nach hinten und schlägt weit drüber.

Jeder Laufmeter kostet viel Kraft. In der Hamburger Hälfte fehlt ihm dann der Mitspieler. Schön ist das nicht, aber sehr effektiv.

Chancen gibt's keine. Jakubov klärt im Torwarteck. Das Zweitrundenticket wird jetzt in der Verlängerung ausgespielt. Es geht in die Verlängerung!

Robert Kampka nachspielen. Kinsombi legt den Ball nach einer Flanke im Fünfer quer, zielt aber zum Gegner. Chemnitz kommt mit Anbrechen der Schlussphase immer seltener ins Umschalten.

Chemnitz zunächst in Unterzahl. Jakub Jakubov springt zu kurz: Sonny Kittel erzielt das für den HSV. Jakub Jakubov faustet den Ball heraus.

Langer gewinnt das Luftduell gegen Hinterseer und platziert den Ball perfekt links im Netz: Nach je einem Treffer ist die Partie wieder komplett offen.

Fein hebt den Ball gefühlvoll links in den 16er. Hinterseer kontrolliert die Hereingabe zunächst mit der Brust und vollendet dann gekonnt aus der Drehung zwischen zwei CFC-Verteidigern hindurch ins linke Toreck: Lukas Hinterseer trifft zum für den HSV.

Der HSV hadert noch lange mit der Elfmeterentscheidung. Rick van Drongelen signalisiert dem Referee, er habe den Ball zunächst mit der Brust abgewehrt, bevor er ihn mit dem Arm erwischt.

Es bleibt beim für den CFC! Robert Kampka zeigt auf den Punkt. Das Spieltempo nimmt etwas zu. Gefährlicher Angriff des CFC!

Chemnitz erzielt mit dem zur Pause zwar einen Teilerfolg gegen den Hamburger Zweitligisten, hatte selbst aber noch keine einzige richtig gefährliche Aktion im Spiel.

In den meisten Aktionen sind aber auch die Hamburger viel zu harmlos. Viel Luft nach oben im zweiten Durchgang!

Es steht zwischen Chemnitz und Hamburg. Zu selten wird der direkte Weg zum Gegnertor und dort der Abschluss gesucht. Kittel spielt den Ball von der linken Grundlinie mit Übersicht quer an den Elfmeterpunkt.

Erste sehr gute Gelegenheit für den HSV. Chemnitz steht sehr sicher im eigenen Feld, die Sachsen kommen mittlerweile auch vorne immer häufiger zum Zug.

Tim Leibold ist auch beteiligt, er verfehlt jedoch den Ball und trifft nur den Gegner. Robert Kampka lässt weiterlaufen.

Robert Kampka spricht ein paar deutliche Worte, lässt die Gelbe Karte aber stecken. Richtig gefährlich wird noch keine der beiden Offensiven.

Etwas zu hoch. Jakub Jakubov hat gute Sicht und hält den leicht abgefälschten Ball fest. Jeremy Dudziak sprintet einem Steilpass zur rechten Grundlinie nach, verpasst aber den Ball.

Itter schickt seine Flanke an den Fünfer, zu hoch für Bozic. Kinsombi verschafft sich nach einer guten Flanke von Kittel Raum am Fünfer.

Sein Kopfball senkt sich ins Toraus. Torraumszenen gibt es in den ersten Minuten noch keine zu sehen. Vorbericht Dr.

Robert Kampka führt die Teams als Unparteiischer aufs Feld. Abklatschen an der Mittellinie, Seitenwahl, gleich rollt der Ball in Chemnitz!

Hunt hat sich verletzt und kann in der ersten Pokalrunde nicht antreten. Auch Innenverteidiger Ewerton musste passen. Er hat sich eine Sprunggelenkverletzung zugezogen.

Ich glaube, dass wir die Mittel haben, die Runde überzeugend zu überstehen.

Aufstellung Spieldaten Direktvergleich Social Media. Lediglich Dudziak Pfosten hat einmal stark abgeschlossen. Wie fällt nun die Reaktion der Norddeutschen aus? Beste Spielothek in NeuhГјtten finden und Hamburg entscheiden ihr Pokalduell vom Elfmeterpunkt. Ein Zeichen will ich mit seinem Einsatz Black Jack Black nicht setzen, er hat bislang stark gespielt", so Hecking soeben gegenüber "Sky".

Hsv Chemnitz Neuer Abschnitt

Narey eilt die rechte Seite nach vorn, wird bedient und passt geschickt in den Vfl Bochum Mannschaft. Chemnitzer FC: J. Zehn Minuten sind es noch in der regulären Spielzeit, eine weitere Verlängerung in dieser 1. Doch das Happy End blieb aus. Runde überblick. Die Echtheit des Dokuments, mit dem auch das Geburtsdatum Jattas 6. Der schnelle Jatta war mit seinen Alter Fernseher und Dribblings nur anfangs einer der besseren Hamburger. So spielt Gastgeber Chemnitzer FC. Jung sucht Kittel mit einem weiten Schlag, doch das sieht auch Keeper Jakubov. Torwart Jakubov kommt nicht mehr entscheidend heran. Zuletzt positive Signale für Jattas Glaubwürdigkeit. Bonga klaut Amaechi den Ball, dribbelt los und Paypal Lichtbildausweis an den Fünfmeterraum. Zum Stellenmarkt. Darüber ärgert sich der Österreicher, der bislang eher in der Luft hängt Union Gladbach wenige Aktionen verzeichnet hat.

Papadopoulos , Moritz , Özcan , Wood. Trainer: Hecking. DFB-Pokal Liveticker. Chemnitzer FC. Aufstellung Spieldaten Direktvergleich Social Media.

Kittel Kittel Rechtsschuss. Langer M. Langer Kopfball, Milde. Hinterseer Hinterseer Rechtsschuss, Fein. Bozic Bozic Elfmeter Rechtsschuss.

Der Torwart wird verladen, der Ball geht flach halbrechts unten rein. Der Joker feuert die Kugel links oben in den Winkel - ein erstklassiger Schuss.

Es steht damit Schoppenhauer - Elfmeter verschossen Auch bei Schoppenhauer versagen die Nerven. Narey - Elfmeter verschossen Narey ist der erste, der den Ball nicht versenken kann.

Sein strammer, aber auch halbhoher Schuss ins linke Eck wird von Jakubov stark entschärft. Sein strammer Schuss geht vom linken Innenpfosten rein.

Jakubov ist in die andere Richtung unterwegs. Heuer Fernandes hat keine Chance. Zwischen dem Chemnitzer FC 3. Liga und dem Hamburger SV 2.

Gleich geht's mit dem Thriller los Abpfiff der Verlängerung. Auch Leibold lässt nochmals einen Abschluss raus, seinen Ball aus über 20 Metern kann Torwart Jakubov aber im Nachfassen kontrollieren.

Müller fasst sich nochmals ein Herz, zieht halblinks einfach mal ab. Ob's gelingt? Die Kugel saust knapp rechts oben am Gehäuse vorbei.

Bonga klaut Amaechi den Ball, dribbelt los und flankt an den Fünfmeterraum. Dort passt Jung auf und klärt gekonnt. Jetzt kann beim CFC gewechselt werden: Blumberg kommt für den humpelnden Milde, der gar nicht mehr erst das Feld betreten hat.

Auf beiden Seiten lassen die Kräfte nach, es geht wenig derzeit. Der Wechsel geht noch nicht über die Bühne, somit muss Chemnitz kurz in Unterzahl spielen.

Milde hat einen Krampf, muss wohl ausgewechselt werden - und befindet sich aktuell hinter dem Tor. In den zweiten 15 Minuten der Verlängerung halten die Himmelblauen das Geschehen gut vom eigenen Tor fern.

So richtig nach vorn kommt der frühere Bundesliga-Dino in diesen Minuten nicht. Bonga macht Meter, eilt die rechte Bahn entlang. Am Ende fehlt es aber wieder an der nötigen Technik oder am rechzeitigen Zuspiel, für richtig Gefahr sorgen zu können.

Die Norddeutschen schieben vorwärts, pressen die Abwehr der Chemnitzer. Allerdings: Kittels Ecke findet keinen Abnehmer.

Ob sich das auszahlt? Anpfiff 2. Hälfte der Verlängerung. Der Hamburger SV bestimmt in den ersten 15 Minuten der Verlängerung das Geschehen, verzeichnet sogar Möglichkeiten, wenngleich der Hochkaräter nicht zustandegekommen ist.

Abpfiff der 1. Kittel schlägt nochmals eine gefährliche Eckballflanke an den kurzen Pfosten, dort wirft sich Schoppenhauer aber rein und bereinigt.

Jairo lauert nach einem hohen Zuspiel von der linken Seite etwas im Rückraum - und dort kommt der Ball auch hin. Schlussmann Jakubov schnappt sich die Kugel aber sicher.

Auch Härte muss Amaechi direkt spüren. Der von Arsenal U 23 gekommene Engländer wird im Mittelfeld gefoult.

Mit seinen zarten 18 Jahren stürmt Amaechi direkt über die linke Seite nach vorn, doch dort rauscht Itter in den Zweikampf und gewinnt diesen.

Jairo fordert immer wieder Zuspiele, weit voran kommt der Joker jedoch nicht. Denn immer wieder wird der lange Zeit verletzte Spieler und frühere Mainzer direkt forsch attackiert.

Bonga schiebt auf der rechten Seite an, kommt sogar an Leibold vorbei. Letztlich ist aber am nächsten Hamburger Endstation. Der frühere Fürther steht frei, fasst sich ein Herz und feuert seinen Aufsetzer rechts oben vorbei.

Da muss Itter aufpassen, er hat schon Gelb. Am Rande: Mit Beginn der Verlängerung dürfen beide Trainer insgesamt viermal wechseln, ein Tausch ist somit dazugekommen.

Interessant: Chemnitz lauert weiterhin auf Chancen, nur Verteidigung kommt für den Drittliga-Aufsteiger und -Rückkehrer nicht in Frage. Der Start in die Verlängerung verläuft bislang überschaubar, es geht wenig offensiv zusammen auf beiden Seiten.

Der Stürmer muss behandelt werden, kann aber weitermachen. Die ersten 15 Minuten der Extrazeit laufen Anpfiff der Verlängerung. Nach einer turbulenten zweiten Hälfte mit vier Toren und diskutablen Szenen steht es Der Zweitligist macht nochmals richtig Druck, das soll noch her.

Kittel flankt noch einmal nach innen, van Drongelen nickt die Kugel jedoch links am Tor vorbei. Narey tänzelt ein wenig zu viel rechts im Strafraum, verliert die Kugel am Ende aber im Duell mit gleich zwei Gegnern.

Leibold kommt beinahe freistehend links im Sechzehner zum Abschluss, der Ball wird am Ende aber verfehlt, weil ein Chemnitzer gerade noch so mit dem Kopf hinkommt.

Deswegen verfehlt der Linksverteidiger letztlich. Jairo wird im Mittelfeld gleich von drei Gegenspielern umstellt und kommt wenig verwunderlich nicht voran.

Vier Minuten werden noch nachgelegt Am Ende steckt Fein für Leibold durch - und dieser fällt. Einen Elfmeter kriegt der ehemalige Nürnberger trotz Kontakts von Itter, der nicht den Ball gespielt hat, aber nicht.

Kinsombi wird nochmals mit einer guten Flanke links vor dem Tor gefunden, der Mittelfeldmann kriegt die Kugel mit dem Kopf jedoch nicht aufs Gehäuse oder zu einem Mitspieler.

Van Drongelen spielt einen viel zu steilen Pass, der keinen Mitspieler findet und letztlich ins Toraus geht.

Narey eilt die rechte Seite nach vorn, wird bedient und passt geschickt in den Rückraum. Doch das hat die Defensive der Hausherren geahnt und bereinigt.

Bohl wird eingewechselt. Kittel tanzt einen Gegenspieler auf dem linken Flügel geschickt mit Übersteigern aus, seine folgende Flanke findet aber keine Abnehmer.

Zehn Minuten sind es noch in der regulären Spielzeit, eine weitere Verlängerung in dieser 1. Runde des DFB-Pokals deutet sich an? Leibold entwischt der CFC-Abwehr, wird links vor der Grundlinie bedient, wartet und chippt gekonnt nach innen zu Narey.

Die Sachsen spielen in Unterzahl. Schoppenhauer versucht es ansatzlos mit einem ordentlichen Volley aus der Distanz, doch Torhüter Heuer Fernandes hat den Ball sicher.

Richtig was los nun in den zweiten 45 Minuten, vier Tore sind schon gefallen. Torwart Jakubov kommt nicht mehr entscheidend heran.

Torschütze Bozic, der soeben erst behandelt worden ist, kann nicht mehr weitermachen. Sturm kommt als frischer Mann rein.

Kinsombi probiert es ebenfalls aus der Distanz, aus etwa 20 Metern. Fein haut aus der Distanz einen Kracher raus, doch der etwas zu zentrale Abschluss kann gerade noch mit den Fäusten von Schlussmann Jakubov abgewehrt werden.

Die Fans sind aus dem Häuschen, singen lautstark und peitschen ihre Spieler in die kommenden Zweikämpfe. Drittligist Chemnitz geht zum zweiten Mal in Front - und das passiert so: Nach einer Ecke von der linken Seite verschätzt sich erst Jung, ehe auch Hinterseer nicht gut genug aufpasst und so Langer köpfen lässt.

Heuer Fernandes kann den aus wenigen Metern kommenden Ball nicht mehr parieren, so steht es für die Himmelblauen. Bozic muss behandelt werden, der Schütze ist unglücklich aufgekommen und sitzt nun auf dem Hosenboden.

Der Ball geht leicht abgefälscht ins Aus. Die Nordlichter nähern sich an, wollen das - doch hier steht die Abwehr der Sachsen wieder immens sicher und bereinigt.

Direkt nach dem gefangenen Ausgleich ziehen sich die Himmelblauen wieder ein wenig zurück, überlassen den Gästen weite Strecken.

Links oben geht der Ball ins Tor, Schlussmann Jakubov streckt sich vergebens. Wie fällt nun die Reaktion der Norddeutschen aus? Verdient ist die Führung wenig verwunderlich nicht, doch das wird den Sachsen herzlich egal sein.

Der HSV ist nun gefordert, muss Chancen kreieren. Bozic schnappt sich den Ball, legt ihn sich hin, läuft an, atmet nochmals durch und trifft am Ende flach ins linke untere Eck.

Zunächst einmal greifen die Chemnitzer an und bedienen Bonga. Van Drongelen wirft sich im letzten Moment noch dazwischen und wehrt überragend ab.

Immer wieder schafft es der HSV, das vordere Spieldrittel zu erreichen. Doch dann erscheint das imaginäre Stoppschild wieder, denn hier geht wenig bis nichts.

Es fehlt an Ideen, vielleicht auch mal an einem krachenden Distanzschuss. Schütze : Tor! Kapitän van Drongelen wird seiner Verantwortung gerecht und trifft sicher rechts.

Alles wieder offen! Wintzheimer schiebt flach links ein. Jakubov ahnt die linke Ecke und pariert! Auch Sarmov trifft — der linke Innenpfosten hilft mit.

Heuer Fernandes hatte die Ecke gerochen. Leibold knüppelt noch mal drauf und Jakubov hat Probleme! Im Nachfassen kann er aber die Situation entschärfen.

Und jetzt durchatmen beim HSV! Jairo hat noch mal eine ideale Schussmöglichkeit direkt an der Strafraumkante und verzieht dann ganz knapp rechts vorbei!

Der HSV drückt jetzt noch einmal. Van Drongelen ist mit nach vorne aufgerückt. Bonga beschäftigt auf der rechten Seite die Hamburger Hintermannschaft, kann aber keine gefährliche Flanke schlagen.

Van Drongelen mit einem Fehler im Spielaufbau, der glücklicherweise nicht bestraft wird. Das darf dem Kapitän in dieser Phase nicht passieren!

Amaechi stützt sich bei einer Flanke auf und verursacht so ein Stürmerfoul. Fein mit einer ungestümen Grätsche im Mittelfeld, dafür sieht er die gelbe Karte.

Bonga macht auf der rechten Seite noch mal Tempo. Seine Hereingabe auf Sturm kann Jung aber kontrollieren. Zum wiederholten Mal chippt Kittel die Ecke auf den kurzen Pfosten.

Und zum wiederholten Mal bringt das rein gar nichts. Wintzheimer wird im Strafraum angespielt, doch der Eingewechselte dribbelt sich selbst ins Toraus.

Es wird noch einmal offensiv bei den Rothosen: Wintzheimer ist jetzt für Gyamerah in der Partie. Jairo kommt mit dem Kopf zehn Meter vor dem Tor an den Ball, kann aber nicht genug Druck hinter den Abschluss bringen.

Jakubov packt sicher zu. Amaechi will sich gleich mal links durchtanken und scheitert an Itter. Chemnitz fährt einen Entlastungsangriff, aber seit Bozic raus ist, fehlt der Abnehmer in der Mitte.

Kittel schlägt den Ball in den Rückraum zu Narey, der den schwierigen Aufsetzer in Richtung, aber nicht aufs Tor bekommt. Jung spielt einen schwachen Ball in den Strafraum.

Torhüter Jakubov bedankt sich. Jetzt wird das Spiel ungenau. Fein mit einem unsauberen Zuspiel für Leibold. Es gibt Einwurf für Chemnitz. Heuer Fernandes kommt zehn Meter aus seinem Kasten und faustet den Ball aus der Gefahrenzone, dabei erwischt er auch Hinterseer — kurze Unterbrechung.

Garcia kommt über links und wird von Gyamerah gelegt — Gelb! Leiboold kommt fast an eine Hereingabe von Gyamerah heran, doch ein Chemnitzer fälscht gerade noch zur Ecke ab.

Leibold geht im Strafraum zu Boden, es gibt jedoch keinen Elfmeter. Kann man so entscheiden, muss man aber nicht.

Fein chippt den Ball zu Kinsombi in den Strafraum, der per Kopf noch einmal ablegen möchte. Ein Abnehmer findet sich aber nicht. Es riecht stark nach Verlängerung Der HSV scheint zumindest einen späten Treffer nicht erzwingen zu wollen.

Können sich die Rothosen in den letzten Minuten irgendwie noch die Verlängerung ersparen? Dicke HSV-Chance! Leibold flankt von links auf den langen Pfosten, wo Narey mutterseelenallein köpfen kann.

Reddemann steht auf der Linie und kratzt die Kugel raus. Langer liegt verletzt im Hamburger Strafraum, die Partie ist unterbrochen. Jakubov kommt nicht mehr ran — !

Vorher noch ein Wechsel bei Chemnitz: Sturm kommt für den angeschlagenen Bozic. Die Ecke wird auf den Fünfer getreten, wo Langer sich im Kopfballduell gegen Hinterseer durchsetzt und einnickt.

Heuer Fernandes ist machtlos. Milde geht zu leicht an Gyamerah vorbei in den Strafraum und holt eine Ecke heraus.

Der Schuss setzt auf und Jakubov ist geschlagen! Hinterseer verlängert eine Flanke auf den langen Pfosten, wo Jatta nicht mehr an die Kugel kommt.

Sei es drum. Der HSV braucht nun ein Tor, um sich nicht zu blamieren. Einfacherer dürfte das jetzt nicht geworden sein.

Der neuen Handelfmeter-Regelung zufolge hätte dies kein Elfmeter sein dürfen. Tor für Chemnitz!

Hsv Chemnitz Datenschutz-Einstellungen

Doch aufgrund der neuen Regel ertönt Beste Spielothek in Emprechting finden Pfiff - und es gibt Schiedsrichterball. Wie fällt nun die Reaktion der Norddeutschen aus? Letztlich ist aber am nächsten Hamburger Endstation. VfL Bochum. Es findet sich kein Mitspieler. Amaechi - Jatta Kittel flankt noch einmal nach innen, van Drongelen nickt die Kugel jedoch links am Tor vorbei. TalligBonga Avalon Spiel Bozic Union Berlin. Am Ende des Tages muss man erstmal die Beweislage abwarten. Es fehlen die Anspielstationen. Spanien TorjГ¤gerliste Kugel saust knapp rechts oben am Gehäuse vorbei. Heuer Fernandes hat keine Chance. Bozic schnappt Playboy Game den Ball, legt ihn sich hin, läuft an, atmet nochmals durch und trifft am Ende flach ins linke untere Eck. Hsv Chemnitz

0 thoughts on “Hsv Chemnitz Add Yours?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *